Arborea Blog

Er liebt mich, er liebt mich nicht - oder die Frage, ob es auch dieses Jahr Blumen gibt

Zurück zur Blogübersicht

Er liebt mich, er liebt mich nicht - oder die Frage, ob es auch dieses Jahr Blumen gibt

Natürlich ist der 14. Februar jedes Jahr die Gelegenheit für Floristen, einiges an Umsatz zu machen. Wir haben uns gefragt, ist es wirklich eine Erfindung der Floristen-Branche? Und diese Frage können wir nun beruhigt mit NEIN beantworten. Auch, wenn der Valentinstag in vielen Teilen der Welt über das verschenken von Blumen definiert wird, gibt es doch unterschiedliche Thesen über den Ursprung dieses Feiertages, die ausschließen, dass die Floristen hier ihre Finger im Spiel haben.

Wer war denn eigentlich der heilige Valentin? Und, ist dieser Tag einfach nur ein kitschiger Brauch oder eine gute Gelegenheit den Auserwählten einfach ein schönes Liebesgeständnis zu machen?

Verliebte lassen sich am 14. Februar so Einiges einfallen, um dem Partner eine Freude zu machen. Ob Blumen, ein romantisches Candlelight-Dinner oder gar eine Kurzreise. Dem anderen Aufmerksamkeit schenken, Zeit miteinander verbringen und sich Momente gönnen die verbinden. Das kannst Du bei uns auch ganz easy haben:

https://www.arborea-resorts.com/locations/marina-resort-neustadt/valentinstag

Der Valentinstags-Brauch ist schon ziemlich alt. In Deutschland gewann er tatsächlich erst ab 1950 an Bedeutung. Wie bereits erwähnt, sagt man den Floristen nach, diesen Tag erfunden zu haben, schließlich sorgt er bei Ihnen für ein lohnendes Geschäft. Grund genug, endlich einmal mit diesem Gerücht aufzuräumen und Euch mal über die ein oder andere, mehr oder weniger romantische Idee hinter diesem Tag zu erläutern. 

Der Heilige Valentin - Namensgeber für einen verliebten Tag?

Zumindest dem Namen "Valentinstag" stand der Heilige Valentin Pate. Denn meistens wird die Tradition auf die Sages des italienischen Bischof Valentin von Terni zurückgeführt. 

Der im dritten Jahrhundert nach Christus lebende Bischof Valentin war nicht nur großer Blumenliebhaber und schenkte verliebten Paaren, die an seinen Klostergärten vorbei gingen, eine Blume, sondern nahm sich das Recht heraus, verliebte Paare christlich zu trauen. 

Dies war zu dieser Zeit allerdings per Gesetzt durch Kaiser Claudius verboten und führte somit dazu, dass Bischof Valentin enthauptet wurde. Der genaue Todestag ist bis heute nicht bekannt, es soll aber der 14. Februar 269 gewesen sein. 

Ein naheliegender Gedanke ist auch, dass die katholische Kirche seinen Todestag mit einem Feiertag im alten Rom verknüpft hat. Den damals war der 14. Februar ein Feiertag zu Ehren von Juno, Göttin der Ehe und Geburt. Schon damals sollen Frauen an diesem Tag Blumen als Geschenk erhalten haben. 

Sei doch mal verliebt und Teile Dein Glück!

Mehr und mehr entwickelte sich der Valentinstag zum "Tag der Verliebten". Ob es heimliche Verehrer waren, die ihren Angebeteten ihre Liebe offenbarten, Paare die sich heiße Liebesbriefe schrieben oder mit schönen Aufmerksamkeiten beschenkten. 

Das der Heilige Valentin nun tatsächlich der Pate für diesen Tag war, kann niemand genau sagen. Es ist aber ein schöner Gedanke und eine schöne Geschichte, die dahinter steht. 

 

Was auch immer für Dich der Valentinstag bedeutet. Wir finden, es ist eine schöne Gelegenheit jemandem der Dir wichtig ist, dies mal wieder zu zeigen oder Deinem Partner mal wieder die drei magischen Worte zuzuflüstern: 

Ich Liebe Dich 

einfach aber immer passend und die Seele streichelnd! 

We love the outdoors, we create new experiences and we believe togetherness makes you happy.