Arborea Blog

Heinrich, das wird so geil! Oder: Interview mit einem Designer

Zurück zur Blogübersicht

Heinrich, das wird so geil! Oder: Interview mit einem Designer

Es ist ja nicht so, dass wir keine Fantasie haben. Und die Zeichnungen und Renderings vom ARBOREA Resort in Neustadt, das gerade gebaut wird, sind auch mega toll. Aber wir wollten trotzdem mal den Experten für das ABOREA Interior Design befragen, was er sich alles Feines ausgedacht hat für das erste ARBOREA aller Zeiten. Lest selbst!

Arboreaner:
Welche Frage sollen wir Dir zu allererst stellen?

Heinrich:
Wie wär’s damit: Was wird Dein Lieblingsort im neuen ARBOREA in Neustadt?

Arboreaner:
Und?? Raus damit!

Heinrich:
Der Ausguck oberhalb von The Stairs! Von dem Hochtisch aus hast Du den besten Überblick über die Treppen, die Bar, Kommen und Gehen und nach draußen. Durch die riesige Glasfront guckst Du direkt aufs Meer und die Salzwiesen. Dafür steht auch ein Fernrohr parat.

Arboreaner:
Klingt toll! Sehnsucht! A propos The Stairs: Beschreib uns doch mal, was genau ihr da konzipiert habt.

Heinrich:
The Stairs ist eine riesige indoor Freitreppe. Die Stufen sind aus Holz und so gestaltet, dass man darauf sitzen kann. Du kannst Dir ein Kissen schnappen, eine gepolsterte Stufe aussuchen oder ihr könnt Polsterhocker flexibel kombinieren, wenn ihr alle zusammen bequem relaxen wollt. Am besten ist natürlich der Blick nach draußen. The Stairs wird es übrigens in jedem ARBOREA Resort geben. Hier schlägt sozusagen das Herz der Resorts. 

Arboreaner:
Ok! Und abends steppt da der Bär.

Heinrich:
Ja. Gleich danaben ist ja auch die Bar. In den Tresen lassen wir gerade einen alten Schiffsmotor einbauen. Das wird ein Hingucker! Und über dem Tresen hängen alte Weinkisten und Weinflaschen. Das sind ein paar der Upcycling- und Recycling-Ideen, die Dir an verschiedenen Orten im Resort begegnen.

Arboreaner:
Freude! Genau so etwas haben wir uns für unser erstes ARBOREA gewünscht! Verrätst Du uns noch was?

Heinrich:
Im Untergeschoss ist The Docks. Hier können die Gäste „andocken“, zum Beispiel ist hier der Treffpunkt für Activities, eine Bar für den Absacker nach der Tour, eine Werkstatt und ein Shop. Die Waren im Shop liegen in Marktkisten aus, und bei den Werkbänken kommt das eine oder andere alte Schätzchen zum Einsatz.

Arboreaner:
Heinrich, das wird so geil! Danke für alles!

Heinrich Böhm ist Senior Designer and Associate bei unseren Freunden von JOI-DESGIN in Hamburg.

We love the outdoors, we create new experiences and we believe togetherness makes you happy.