Arborea Blog

Hast Du schon mal einen Drahtesel aus Bambus gesehen?

Zurück zur Blogübersicht

Hast Du schon mal einen Drahtesel aus Bambus gesehen?

Nachhaltigkeit schreiben wir groß! Und wenn dann noch soziales Engagement dazukommt, sind wir wirklich Feuer und Flamme. Und deshalb sind wir echte Fans von den Bambus-Fahrrädern von my Boo. Das Kieler Start-Up produziert die schicken Bikes, die Du bei uns ausleihen kannst und deren Erfolgsgeschichte wir Dir jetzt erzählen...

Die beiden Gründer von my Boo, Maximilian Schay und Jonas Stolzke, sind während ihres Studium auf Bambus als Rohstoff aufmerksam geworden und arbeiten seitdem an ihrer Idee: Fahrräder aus Bambus. Jeder Rahmen ist absolut einzigartig, gefertigt in 80 stündiger Handarbeit. Und dabei treffen zwei richtig gute Dinge auf einander: eine Produktion mit nachhaltigen Rohstoffen und ein sozialer Ansatz, der in der Bambusfahrradproduktion weltweit einmalig ist.

Fangen wir beim Bambus an: Er ist eine der am schnellsten nachwachsenden Pflanzen der Welt. Nach der Ernte wächst er innerhalb von nur 2 Jahren wieder auf Höhe nach, die für den Bau eines Fahrradrahmens benötigt wird. Dabei bindet er außerdem noch extrem viel CO2. Durch einzelne Kammern und eine dicke Außenwand ist der ghanaische Bambus extrem stabil, steif und gleichzeitig leicht - perfekte Eigenschaften für Fahrräder.

Gleichzeitig ist auch das soziale Engagement wichtig für die Jungs aus Kiel. Die Rahmen werden in Ghana hergestellt und jedes Fahrrad soll dort etwas Gutes bewirken. Deshalb arbeitet my Boo mit dem Yonso Project zusammen, einem sozialen Projekt, das vor allem die Jugendarbeitslosigkeit vor Ort in Ghana bekämpft. Alle Gewinne, die in Ghana über das Yonso Project gemacht werden, fließen in verschiedene Bildungsprojekte. Ein Großteil des Geldes finanziert Schulstipendien in der Region.

Inzwischen baut my Boo gemeinsam mit dem Yonso Project eine eigene Schule in direkter Nähe zum Workshop Gebäude, wo die Fahrradrahmen hergestellt werden. Zusätzlich erhalten mittlerweile rund 35 Ghanaer einen festen Arbeitsplatz mit fairem Lohn und Perspektive. Und mehr als 50 junge Menschen konnten bisher schon ausgebildet und ihnen so eine bessere Zukunft ermöglicht werden. Einfach super! Aber damit nicht genug: Durch die Unterstützung von my Boo konnte ein neues Workshop Gebäude entstehen, das deutlich besser zum Bau von Fahrradrahmen geeignet ist.

Nachdem die Rahmen in Ghana produziert wurden, werden sie von einem renommierten deutschen Prüfinstitut auf Herz und Nieren nach den EN-Normen für Fahrräder getestet. Sie bekommen eine hochwertige Lackierung, die vor Wind und Wetter schützt. In der eigenen Manufaktur in Kiel werden die Rahmen von ausgebildeten Zweiradmechanikern zu individuellen Rädern. Dabei werden ausschließlich zuverlässige und hochwertige Marken-Komponenten verbaut. Es entsteht eine einzigartige Kombination aus einem Naturrohstoff und technischer Raffinesse.

Und wenn Du jetzt Lust bekommst hast, so ein Bambus-Fahrrad mal auszuprobieren: Kein Problem! Bei uns im ARBOREA Marina Resort Neustadt kannst Du Dir eins ausleihen für 24€/Tag ;)

We love the outdoors, we create new experiences and we believe togetherness makes you happy.