Überlebensarmband

Arborea Blog

DIY - Überlebensarmbänder

Zurück zur Blogübersicht

DIY - Überlebensarmbänder

Du bist ein richtiger Abenteurer und verbringst Deine Freizeit am liebsten in der Natur beim Wandern oder Klettern? Dann ist unser Überlebensarmband Dein ultimativer Wegbegleiter. Denn für den Fall der Fälle – der hoffentlich NIE eintritt – kann dieses Armband ziemlich nützlich sein.

Wie das funktioniert? Erklären wir Dir!

Hergestellt werden die Überlebensarmbänder aus einer Nylon Schnur. Am häufigsten aus der Paracord Schnur, die unter anderem auch beim Fallschirmspringen verwendet wird. Das sollte für die Belastbarkeit sprechen ;-)

Aus der Schnur wird durch eine besondere Technik ein Armband (oder Schlüsselanhänger, Gürtel oder Hundeleine – Deiner Kreativität sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt) geknotet. So trägst Du eine größere Menge Schnur in einem praktischen Format immer bei Dir, die durch einfaches Aufknoten blitzschnell einsatzbereit ist.

Das Überlebensarmband kann Dir bei der Beschaffung von Nahrung, der Reparatur von Materialien oder sogar im Notfall beim Abbinden einer stark blutenden Wunde helfen.

Na, Vorteile erkannt? Bevor Du jetzt aber in den nächsten Outdoor Laden läufst oder das Internet durchforstest, lies einfach noch ein bisschen weiter. Wir zeigen Dir nämlich, wie Du so ein Überlebensarmband ganz einfach selbermachst.

... Übrigens auch ein super cooles Geschenk für alle MacGyvers in Deinem Freundeskreis.

Überlebensarmband

Anleitung

Von Deiner Paracordschnur brauchst Du zwei verschieden lange Bänder. Das sogenannte Stützband und ein weiteres zum Knoten.

Das Stützband sollte mit etwas Luft (ca. 3 cm) um Dein Handgelenk passen. Nimm also Deine Paracordschnur doppelt und schneide ein entsprechend großes Band ab. Die beiden offenen Enden verknotest Du fest.

Jetzt noch ein zweites Band zum Knoten abschneiden. Es sollte etwa 2m lang sein. Hier lässt Du die Enden offen.

Anfänge Überlebensarmband

Am einfachsten ist es, wenn Du Dein Stützband vor Dich auf den Tisch oder eine andere feste Unterlage legst. Fass das lange Band in der Mitte zusammen und leg es hinter das Stützband. Hierbei oben ein wenig Abstand lassen. Den brauchen wir am Ende für den Verschluss.

Und dann können wir auch schon loslegen: Die rechte Seite des langen Bands über das Stützband nach links zu einer Schlaufe legen. Jetzt die linke Seite unter dem Stützband durch die Schlaufe führen und ordentlich festziehen.

Klingt schwierig, ist es aber nicht! Wir haben ja Schritt-für-Schritt Fotos gemacht ;-)

schlaufe ziehen
Knoten festziehen

Gar nicht so schwer, oder? Also weiter geht's! Jetzt nur von der anderen Seite. Nimm die linke Seite des Bandes und leg es über dem Stützband zu einer Schlaufe. Die rechte Seite unter dem Stützband durch die Schlaufe führen und ordentlich festziehen.

Schlaufe legen
Schlaufe durchziehen Schlaufe festziehen

Wiederhol den Vorgang jetzt abwechselnd mit dem linken und rechten Band, bis Du am Ende Deines Stützbands angekommen bist. Schon nach ein paar Runden kannst Du das Muster Deines Überlebensarmbands erkennen. Nicht nur praktisch, sondern auch noch ziemlich schick!

Knoten wiederholen

Du hast es fast geschafft! Jetzt nur noch die überstehenden Enden des langen Bands abschneiden und mit einem Feuerzeug verschmelzen. So rippelt es nicht nach und nach auf.

Fertig ist Dein Überlebensarmband und Deinem nächsten Abenteuer steht nichts mehr im Weg! Viel Spaß und trotzdem immer schön vorsichtig sein ;-)

Enden abschneiden
Überlebensarmband
We love the outdoors, we create new experiences and we believe togetherness makes you happy.